Titelverteidiger Paul Casey triumphiert in Dubai

Sensationeller Start für en Sieger der Porsche European Open 2019.
Gleichzeitig ist der Titel ein deutliches Signal schon jetzt in Richtung Frühsommer, wenn Paul Casey auf dem Porsche Nord Course vom 3. bis 6. Juni seinen Titel verteidigen will. Der Engländer ist in Form und bereit für die Herausforderung in Hamburg.

Casey sicherte sich bei der prominent besetzten Omega Dubai Desert Classic den 20. Turniersieg seiner Karriere, den ersten seit seinem Erfolg bei der Porsche European Open. Wie vor knapp eineinhalb Jahren in Hamburg lieferte sich Casey auf der Finalrunde ein Duell mit dem Schotten Robert MacIntyre – und erneut setzte sich der erfahrene Routinier gegen den jungen Shooting-Star durch. In der Weltrangliste nähert sich der Porsche-Markenbotschafter dank seines 15. Titels auf der European Tour wieder den Top Ten der Weltrangliste.

Paul Casey: „So darf es gerne weitergehen“

„Das ist wirklich ein spezieller Sieg in so einem Weltklassefeld“, sagte Casey. „Aber ich habe hart dafür gearbeitet. Dass es gleich zu Beginn des Jahres nun so gut läuft, macht mich dennoch sprachlos. Ich bin so glücklich, mit neuen Partnern wie Porsche an meiner Seite gleich so erfolgreich zu sein. So darf es gerne weitergehen.“

Bei extrem schwierigen Bedingungen mit starkem Wind im Emirates Golf Club war Casey als Führender in den Finaltag gestartet und verteidigte seinen Vorsprung souverän bis ins Clubhaus. Es ist sein bereits vierter Sieg im Mittleren Osten, eine Bestmarke im Profigolf. Grundlage für seinen ersten Sieg im ersten Start auf der European Tour in diesem Jahr waren 29 sehr starke Löcher ohne Schlagverlust von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag, auf denen er zwölf Schläge unter Par blieb. Mit einem Gesamtergebnis von 17 unter Par distanzierte Casey am Ende den Südafrikaner Brandon Stone um vier Schläge, MacIntyre auf Rang drei gar um fünf Schläge und reihte sich damit ein in die Gruppe bedeutender Golf-Größen, die in Dubai bereits erfolgreich waren.

Paul Casey und Porsche

Der Triumph folgt einem starken achten Rang zum Jahresauftakt auf der US PGA Tour und ist der erste Titel Caseys als Porsche-Markenbotschafter. Seit September des vergangenen Jahres präsentiert der 43-Jährige das Porsche-Logo auf seinem Bag. Zudem teilt er als Experte und leidenschaftliche Porsche-Anhänger bei Events sein Wissen im Golf- und Sportwagenbereich. Zuletzt begeisterte er die Mitglieder des Porsche Golf Circle im Dezember bei einem Online-Event, in dem er exklusiv Fragen der Community beantwortete, dabei mit Porsche-Wissen glänzte und seine Erfahrung aus 20 Jahren Profigolf teilte.

Seit knapp zwei Jahrzehnten ist Casey in der Weltspitze zu finden. Er war die Nummer drei der Welt, zuletzt Stammgast in den Top 20 und gewann drei Mal den Ryder Cup. Der Kontinental-Wettbewerb ist neben den Majors auch dieses Jahr das große Ziel des Mannes aus Gloucestershire im Südwesten Englands, der mit seiner Familie inzwischen in Scottsdale, Arizona, lebt und sowohl auf der European Tour und der US PGA Tour zuhause ist. Dieses Ziel rückt nach dem Sieg in Dubai ebenso näher wie ein möglicher Start bei den Olympischen Spielen in Tokio. Casey hat bereits seine Teilnahme bei den diesjährigen Porsche European Open vom 3. bis 6. Juni auf Green Eagle Golf Courses bestätigt und freut sich auf die Titelverteidigung in Deutschland.