Porsche European Open starten zwei Tage später

Die Porsche European Open finden in der kommenden Woche von Samstag, den 5. Juni, bis Montag, den 7. Juni, statt. Die Verlegung des Turniers der European Tour um zwei Tage mit einer Reduzierung auf drei Runden und 54 Löcher war unausweichlich, nachdem die deutsche Regierung Ende der vergangenen Woche beschlossen hatte, Großbritannien als Virus-Variantengebiet auszuweisen. So war die Einreise nach Deutschland für einen Großteil der beteiligten Personen zum geplanten Zeitpunkt nicht möglich.

Aufgrund der am Wochenende in Kraft getretenen Bestimmungen war es fast einem Drittel des geplanten 156-Spieler-Feldes, zusammen mit einer ähnlichen Anzahl an Caddies und einer beträchtlichen Anzahl von Mitarbeitern der European Tour nicht möglich gewesen, nach Deutschland einzureisen. Die obligatorische Quarantänezeit liegt bei mindestens zehn Tagen außerhalb des Vereinigten Königreichs. Die Verschiebung des Starttermins um zwei Tage ermöglicht es der überwiegenden Mehrheit der Betroffenen, die erforderliche Zeit außerhalb Großbritanniens zu verbringen, sowohl während als auch nach dem „Made in Himmerland“-Turnier in Dänemark in dieser Woche. Mitte der kommenden Woche können sie dann nach Deutschland einreisen.

Die Terminverschiebung ermöglicht die Durchführung des Turniers und hat zudem keine Auswirkungen auf das hochklassige Spielerfeld. Dieses wird angeführt vom englischen Titelverteidiger Paul Casey und Abraham Ancer aus Mexiko, die beide aktuell in der Top 20 der Weltrangliste zu finden sind, sowie den Major-Champions Martin Kaymer aus Deutschland und Henrik Stenson aus Schweden.

Turnierdirektor Dirk Glittenberg kann nach intensiven Planungen in den vergangenen Tagen ebenfalls positiv auf die kommende Turnierwoche blicken. „Es war eine große Kraftanstrengung aller Beteiligten, die mit Erfolg gekrönt wurde: Die Porsche European Open können in diesem Jahr ausgetragen werden. Ich kann mich nur bei allen bedanken, die das in kürzester Zeit und unter größtem Druck möglich gemacht haben. Nach dem Ausfall im vergangenen Jahr können sich die Golf-Fans auf ein tolles Turnier freuen.“

Keith Pelley: „Dank für Flexibilität, Verständnis und unerschütterliche Unterstützung“

„Die in der vergangenen Woche bekannt gegebenen signifikanten Änderungen im Reiseverkehr haben es für uns schlichtweg unmöglich gemacht, die Porsche European Open wie vorgesehen zu starten, ohne das Teilnehmerfeld und die Integrität des Turniers in inakzeptabler Weise zu beeinträchtigen“, sagt Keith Pelley, European Tour Chief Executive.

„Wir sind daher allen Beteiligten sehr dankbar, insbesondere Titelpartner Porsche und dem Promoter U.COM Event für ihre Flexibilität, ihr Verständnis und ihre unerschütterliche Unterstützung, diese grundlegenden Änderungen so kurz vor dem Turnier vorzunehmen, während ein Großteil der Infrastruktur bereits vorhanden war. Das hat es uns ermöglicht, nicht nur so vielen unserer Mitglieder wie möglich wichtige Spielmöglichkeiten zu bieten, sondern auch dieses prestigeträchtige Event Deutschland und unserem weltweiten Fernsehpublikum angemessen zu präsentieren.”

Alles, was Zuschauer wissen müssen

Hygienemaßnahmen

Wo kostenlose Schnelltests in der Region durchgeführt werden, finden Sie hier.

Auf folgende Punkte möchten wir Sie vorab hinweisen:

  • Der Zutritt ist nur möglich mit einer der folgenden Bescheinigungen:

§ einem negativen, max. 24 Stunden alten SARS-CoV-2-Testbescheid,

§ oder einem Impfnachweis nach §2 (3.) SchAusnahmV

§ oder einem Genesenennachweis nach §2 (5.) SchAusnahmV möglich.

  • Ihr Ticket ist personalisiert, die bei der Buchung angegebenen Daten werden auch bei Bedarf zur Kontaktverfolgung genutzt, deshalb sind die Tickets nicht übertragbar.
  • Im Eingangsbereich wird eine Körpertemperaturmessung erfolgen.
  • Bei Vorliegen von Krankheitssymptomen begeben Sie sich sofort in einen geschützten Bereich (zum Beispiel der eigene PKW), um Kontakte mit anderen Personen zu verhindern.
  • Bitte halten sie zu jeder Zeit einen Abstand von min. 1,5m zu Personen aus anderen Haushalten, sowie zu Spielern und Personen, die für das Turnier arbeiten, ein.
  • Bitte beachten Sie zu jeder Zeit das Roping und die Ausschilderungen auf dem Gelände.
  • Bitte folgen Sie den Anweisungen der Volunteers und unseres Veranstaltungsordnungsdienstes. 
  • Auf dem gesamten Gelände besteht eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung (mit Ausnahme am gebuchten Sitzplatz).
  • Bitte vermeiden Sie Händeschütteln und Körperkontakt.
  • Husten oder niesen Sie in ein Papiertaschentuch oder die Armbeuge.
  • Die regelmäßige, gründliche Handreinigung ist an den bereitgestellten Stationen durchzuführen.
  • Der südliche Geländeteil, rund um das Clubhaus, steht in diesem Jahr ausschließlich den Spielern der European Tour zur Verfügung.

Stand: 31. Mai 2021

Informationen zum Parken

Ein Shuttle-Service ist in diesem Jahr nicht eingerichtet.

Auf der Radbrucher Straße werden die Zufahrtsberechtigungen der anfahrenden Fahrzeuge geprüft und die Gäste auf den vorgesehenen Parkplatz geleitet:

P 3-5

  • Mitarbeiter – auf Mitarbeiter Parkplatz P3
  • VIP auf VIP Bereich auf P4
  • Gäste auf Bereich P4

P2 

  • Porsche Parken

Clubhaus Parken P1

  • Spieler
  • Weitere Berechtigte für den Bereich

MacIntyre, Schwab & Co: Top-Golfer in Hamburg

  • Schottlands Shooting-Star Robert MacIntyre und Österreicher Matthias Schwab auf dem Porsche Nord Course am Start
  • Andrew „Beef“ Johnston, Andy Sullivan und Eddie Pepperell verstärken die Gruppe englischer Golfer rund um Titelverteidiger Paul Casey
  • Großes deutsches Aufgebot und ein gutes Dutzend europäischer Ryder-Cup-Spieler nehmen die Herausforderung Porsche Nord Course an

Starke Konkurrenz für die Top-Stars der Porsche European Open: Zwei Wochen vor der sechsten Austragung des prestigeträchtigen Turniers auf der European Tour formiert sich ein hochklassiges Spielerfeld. Die Top-Favoriten um Titelverteidiger Paul Casey, die Major-Sieger Martin Kaymer und Henrik Stenson sowie PGA-Tour-Star Abraham Ancer sehen sich bei der Rückkehr der Weltklasse nach Deutschland vom 3. bis 6. Juni 2021 namhaften Herausforderern gegenüber.

Robert MacIntyre, 2019 bei der bislang letzten Austragung Zweiter hinter Casey, hat sich seither in der Weltklasse etabliert und überzeugte zuletzt als Zwölfter beim Masters in Augusta. “Ich habe tolle Erinnerungen an meinen ersten Start auf dem Porsche Nord Course vor zwei Jahren. Der zweite Platz hinter Paul Casey war damals ein großer Schritt in Richtung Rookie of the Year Titel auf der European Tour. Ich kehre mit vielen positiven Gefühlen nach Hamburg zurück und hoffe, dieses Mal noch einen Schritt besser zu sein”, so der 24-Jährige.

Matthias Schwab

Neben dem schottischen Linkshänder will in Matthias Schwab ein weiterer Zweitplatzierter von vor zwei Jahren seine Chance diesmal nutzen. Der 26-Jährige war bei seinen zwei Starts in Hamburg jeweils in den Top Ten gelandet. Ein namhaftes Trio reist aus England in den Norden Deutschlands. Andy Sullivan, Eddie Pepperell und Andrew „Beef“ Johnston gehören seit Jahren zur Elite auf der European Tour und bringen es auf gemeinsam sieben Tour-Siege.

Eddie Pepperell @Getty Images

Ein gutes Dutzend Ryder-Cup-Spieler und viele Deutsche Stars im Feld

Insgesamt stehen auf der Startliste einige frühere Ryder-Cup-Spieler, darunter neben Casey, Stenson, Kaymer und Sullivan unter anderem auch Jamie Donaldson, Victor Dubuisson, Peter Hanson, Eduardo Molinari und Ross Fisher. Zudem sind in Alexander Lévy, Jordan Smith und Richard McEvoy drei ehemalige Titelträger der Porsche European Open am Start. Aus deutscher Sicht gehören zum jetzigen Zeitpunkt Maximilian Kieffer, Nicolai von Dellingshausen, Sebastian Heisele, der mehrfache European-Tour-Sieger Marcel Siem sowie Marcel Schneider, Moritz Lampert und Lokalmatador Benedict Staben zum hochklassigen Spielerfeld.

Multimediale Berichterstattung

Um den Zuschauern zuhause ein umfassendes TV-Erlebnis zu bieten, sind die Porsche European Open live an allen vier Turniertagen (Donnerstag und Freitag jeweils von 13 bis 18 Uhr, Samstag von 13.30 bis 18 Uhr und Sonntag von 13 bis 17.30 Uhr) auf dem Pay-TV-Sender Sky Sport sowie frei zugänglich als Livestream auf skysport.de und der Streaming-Plattform GOLFTV zu verfolgen. Eurosport sendet zudem täglich eine einstündige Zusammenfassung des Turniers am Morgen des Folgetags. Der frei empfangbare TV-Sender Sky Sport News HD wird bereits ab Mittwoch vor Ort täglich nachrichtlich vom Porsche Nord Course mit Interviews der deutschen Spieler und der internationalen Topstars berichten. Auf der Turnier-Website entsteht ein Info-Hub mit einem multimedialen Angebot wie einem kostenlosen Livestream und einem Live-Scoring. Darüber hinaus werden Fans auf Social Media unter anderem die Möglichkeit haben, den Spitzenreitern des Turniers Fragen zu stellen.

TAG Heuer Connected Golf Edition – Caddie am Handgelenk

TAG Heuer gilt im Bereich Luxuschronographen als die Referenz der Branche. Seine hochpräzisen, innovativen Zeitmesser halten seit 1860 mit der Entwicklung des Sports Schritt. Unsere Zeitmesser ermöglichen, jeden Sekundenbruchteil einer Höchstleistung einzufangen. Durch die Partnerschaft mit außergewöhnlichen Sportlern, die danach streben, die Geschichte ihres Sports zu prägen, unterstützt TAG Heuer all diejenigen, die versuchen, allen Hindernissen zum Trotz ihre eigenen Grenzen zu überwinden.

TAG Heuer genießt das Privileg, seit langer Zeit Zeuge außergewöhnlicher Leistungen zu sein. Das Unternehmen begleitet in dieser Rolle die größten Champions und ist Partner der größten Sportveranstaltungen der Welt. TAG Heuer stolz darauf, heute offizieller Zeitnehmer des Porsche European Golf-Turniers zu sein.

Die TAG Heuer Connected Golf Edition: Heben Sie Ihr Golfspiel auf ein neues Niveau!

Verschmelzung von modernen Materialien und wegweisender Technologie: Unsere Connected Watch setzt neue uhrmacherische Maßstäbe. Aus Leidenschaft zum Golfsport hat TAG Heuer die Connected Watch Golf Edition entwickelt, einen extrem genauen Hochleistungszeitmesser, der jedem Golfer weltweit auf jedem Platz treu zur Seite steht.

Der 29-jährige britische Golfer und Markenbotschafter Tommy Fleetwood ist das Gesicht der TAG Heuer Connected Watch Golf Edition. In enger Zusammenarbeit mit den Software-Ingenieuren des TAG Heuer Connected Teams stellt der Profigolfer sein Fachwissen zur Verfügung, um die bereits erstklassige TAG Heuer Golf App zu verbessern und die Benutzererfahrung der App für den Spieler zu optimieren.

Die TAG Heuer Golf App wurde komplett hausintern entworfen und entwickelt und besticht durch eine Vielzahl von Funktionen, die dabei helfen, Plätze zu meistern, wie z. B. 3D-Karten, Entfernungen zu Hindernissen, Schlagverfolgung, Scorekarten, professionelle Statistiken und ein Schlägerempfehlungs-Tool. Nicht zuletzt zeigt die Funktion Driving Zone, die es nur bei TAG Heuer gibt, den Spielern automatisch die Landezone ihrer vorherigen Abschläge an und hilft ihnen so, die für sie beste Strategie zu wählen.

Die TAG Heuer Golf App verfügt außerdem über genaue, aktuelle Karten von mehr als 40 000 Golfplätzen auf der ganzen Welt. Sie erweist sich dadurch als treue Gefährtin, wo auch immer Spieler ihre Liebe zum Sport hinführt.

Im Verbund mit der TAG Heuer Sport App und dem Angebot an vernetzten Diensten der Connected Watch und dem Wear OS by Google-Ökosystem ist sie die ultimative Begleiterin auf und abseits des Golfplatzes.

Entdecken Sie das neueste Modell unserer TAG Heuer Connected Golf Edition und die TAG Heuer Golf App.

Top-Stars der Porsche European Open 2021

 

  • Martin Kaymer: „Ein sehr spannendes Spielerfeld, das hochklassigen Golfsport verspricht.“
  • Abraham Ancer, mexikanischer Shooting-Star der US PGA Tour, gibt sein Europa-Debüt
  • Major-Sieger Henrik Stenson feiert Premiere bei den Porsche European Open
  • Titelverteidiger Paul Casey freut sich auf starke Konkurrenz
  • Maximilian Kieffer und Nicolai von Dellingshausen wollen ihre starke Frühlingsform nutzen
  • Umfassende TV-Berichterstattung auf Sky Sport, Sky Sport News, GOLFTV und Eurosport

 

Martin Kaymer blickt gespannt auf seinen ersten Start in Deutschland nach knapp zwei Jahren ­und eine Premiere bei den Porsche European Open 2021: Zum ersten Mal wird der zweimalige Major-Sieger auf dem herausfordernden Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses in der Metropolregion Hamburg abschlagen – und dabei vom 3. bis 6. Juni 2021 auf namhafte Konkurrenten treffen. Neben Titelverteidiger Paul Casey, der seinen Start früh zusagte, wird der Mexikaner Abraham Ancer, die Nummer 26 der Welt, auf das europäische Festland reisen. Zudem gibt der schwedische Major-Sieger Henrik Stenson sein Debüt.

„Es ist ein sehr spannendes Spielerfeld, das hochklassigen Golfsport verspricht“, sagt Martin Kaymer. „Ich bin sehr glücklich darüber, in Hamburg am Start zu sein. Ich mag die Stadt und habe auch aus Amateurtagen wirklich positive Erinnerungen. Zudem habe ich über das Turnier und den Porsche Nord Course von Tourkollegen sehr gute Dinge gehört. Der Kurs ist nicht nur lang – er bietet auch viele Setup-Optionen für die Turnierwoche. Das ist eine tolle Sache, das macht es für uns Spieler sehr interessant.“

Abraham Ancer, der 2019 als erster mexikanischer Golfer im International Team des Presidents Cup Geschichte schrieb und 2020 den Sprung in die Top 25 der Welt schaffte, kann seinen ersten Start in Deutschland kaum erwarten: „Zu sagen, ich wäre begeistert, wäre noch untertrieben“, so Ancer. „Ich freue mich auf die vielen neuen Erfahrungen, einen herausfordernden Golfkurs und als Auto-Liebhaber auf die vielen spektakulären Porsche Sportwagen. Hoffentlich finde ich die Zeit für ein paar Ausfahrten.“ Porsche Markenbotschafter Paul Casey schaut mit großer Vorfreude auf seine Titelverteidigung: „Ein starkes Feld ist immer eine gute Sache. Martin mit all seinen Titeln ist ein Superstar, gerade in Deutschland. Ihn am Sonntag auf den letzten Löchern herauszufordern – für diese Momente spielen wir, das wäre großartig. Die Jungs sind meine Freunde – und natürlich will ich sie schlagen.“

15 frühere Ryder-Cup-Spieler und viele Deutsche Stars im Feld

Bislang stehen zudem insgesamt 15 frühere Ryder-Cup-Spieler auf der Meldeliste, darüber hinaus in Alexander Lévy, Jordan Smith und Richard McEvoy drei ehemalige Titelträger der Porsche European Open. Zum hochklassigen Feld gehören auch die deutschen Golfer Maximilian Kieffer und Nicolai von Dellingshausen, die zuletzt mit Spitzenergebnissen auf der European Tour für Aufsehen sorgten. Daneben werden aus deutscher Sicht unter anderem Sebastian Heisele und der mehrfache European-Tour-Sieger Marcel Siem als heimische Hoffnungsträger abschlagen.

Siem ist dabei der einzige Spieler im Feld, dem es bei den Porsche European Open bisher gelang, sich einen der spektakulären Hole-in-One-Preise zu sichern. 2017 lochte er an der 17 zum Ass und gewann einen Porsche Panamera Turbo Sport Turismo. In diesem Jahr lockt die Spieler ein Taycan Turbo S Cross Turismo, das erste Derivat des erfolgreichen Elektro-Sportwagens.

Hoffnung auf Zuschauer besteht weiter

Beim Kampf um einen der prestigeträchtigsten Titel der European Tour dabei zu sein – dieses Erlebnis will der Veranstalter zumindest einer gewissen Zahl an Zuschauern vor Ort ermöglichen. So wird die Umsetzung eines Events mit Besuchern weiter verfolgt. „Die Zusammenarbeit mit den Behörden und der European Tour ist sehr konstruktiv. Klar ist, dass bei allen möglichen Szenarien die Sicherheit der Beteiligten im Vordergrund steht. Vor diesem Hintergrund arbeiten wir intensiv an einer Lösung“, so Turnierdirektor Dirk Glittenberg.

Multimediale Berichterstattung

Um den Zuschauern zuhause ein umfassendes TV-Erlebnis zu bieten, sind die Porsche European Open live an allen vier Turniertagen (Donnerstag und Freitag jeweils von 13 bis 18 Uhr, Samstag von 13.30 bis 18 Uhr und Sonntag von 13 bis 17.30 Uhr) auf dem Pay-TV-Sender Sky Sport sowie frei zugänglich als Livestream auf skysport.de und der Streaming-Plattform GOLFTV zu verfolgen. Eurosport sendet zudem täglich eine einstündige Zusammenfassung des Turniers am Morgen des Folgetags. Der frei empfangbare TV-Sender Sky Sport News HD wird bereits ab Mittwoch vor Ort täglich nachrichtlich vom Porsche Nord Course mit Interviews der deutschen Spieler und der internationalen Topstars berichten. Auf der Turnier-Website entsteht ein Info-Hub mit einem multimedialen Angebot wie einem kostenlosen Livestream und einem Live-Scoring. Darüber hinaus werden Fans auf Social Media unter anderem die Möglichkeit haben, den Spitzenreitern des Turniers Fragen zu stellen.

Porsche European Open: Das Tor zur US Open

Die Porsche European Open als Tor zum Major: Das prestigeträchtige Turnier der European Tour auf dem Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses bei Hamburg wird noch einmal aufgewertet. Vom 3. bis 6. Juni 2021 kämpfen die Profis nicht nur um den begehrten Titel, den Paul Casey versuchen wird, zu verteidigen. Zusätzlich steht bei den Porsche European Open die Entscheidung über zehn Startplätze für die US Open zwei Wochen später im Torrey Pines Golf Course in San Diego, Kalifornien, an.

Über drei Turniere im Mai und Juni haben Golfprofis der European Tour die Möglichkeit, das Ticket für das dritte Major des Jahres zu lösen. Nach dem Betfred British Masters hosted by Danny Willett (12. – 15. Mai), der Made in HimmerLand presented by FREJA (27. – 30. Mai) geht es bei den Porsche European Open (3. – 6. Juni) auf die Zielgeraden in Richtung US Open (17. – 20. Juni). Die zehn besten – nicht anderweitig qualifizierten – Punktesammler im Race to Dubai bei diesen drei Events sind in San Diego startberechtigt.

“Das ist natürlich ein toller Bonus für die Porsche European Open – in Sachen Spannung und sicherlich auch hinsichtlich der Besetzung des Spielerfeldes“, sagt Dirk Glittenberg, Geschäftsführer der U.COM Event. „Wir werden am Finalsonntag nicht nur einen strahlenden Sieger bejubeln dürfen, sondern können uns noch mit einigen weiteren Profis über die Qualifikation für die US Open freuen. Viele strahlende Gesichter sind garantiert, das kann nur gut sein.”

Keine weitere Qualifikation für US Open in Europa
Das traditionelle US-Open-Qualifikationsturnier in Europa wird aufgrund der anhaltenden Auswirkungen der weltweiten Covid-19-Pandemie auch in dieser Saison nicht stattfinden. Die lokale Qualifikation findet vom 26. April bis 18. Mai an 109 Orten in den USA und Kanada statt.

„Wir freuen uns sehr, unsere Zusammenarbeit mit der USGA fortzusetzen und den Spielern der European Tour die Möglichkeit zu bieten, sich trotz der Unterbrechung durch die anhaltende weltweite Pandemie einen Platz bei der US Open zu sichern“, sagt Keith Waters, Chief Operating Officer der European Tour. “Die Qualifikations-Serie im vergangenen Jahr hat den ersten UK Swing noch spannender gemacht, und ich bin sicher, dass wir mehr davon bei den drei Events in Europa in diesem Jahr erwarten können, bei denen die Spieler die Chance haben, sich begehrte Plätze zu sichern.”

“In diesen herausfordernden Zeiten freuen wir uns, mit der European Tour zusammenzuarbeiten, um eine Ausnahmekategorie für die US Open 2021 in Torrey Pines zu schaffen“, so John Bodenhamer, Senior Managing Director Championships der veranstaltenden USGA. „Das finale Qualifikationsturnier in England hat seit seiner Einführung im Jahr 2005 ein starkes Feld hervorgebracht und obwohl die Qualifikation in diesem Jahr aufgrund der COVID-Beschränkungen nicht möglich ist, ist es wichtig, dass ein Weg für Spieler, die auf der European Tour antreten, geschaffen wird, um sich einen Platz im Feld der diesjährigen Meisterschaft zu verdienen.”

Lust auf Golf-Stars hautnah – werde Volunteer im Juni!

Registrieren Sie sich jetzt als Volunteer – die offizielle Registrierung für ein ganz besonderes Erlebnis bei den Porsche European Open vom 3. bis 6. Juni 2021 bei Hamburg hat begonnen! Nutzen Sie die Gelegenheit, einige der weltbesten Golf-Stars live zu erleben!

Hier geht es zu den Top-Golfern auf dem Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses.

Titelverteidiger Paul Casey triumphiert in Dubai

Sensationeller Start für en Sieger der Porsche European Open 2019.
Gleichzeitig ist der Titel ein deutliches Signal schon jetzt in Richtung Frühsommer, wenn Paul Casey auf dem Porsche Nord Course vom 3. bis 6. Juni seinen Titel verteidigen will. Der Engländer ist in Form und bereit für die Herausforderung in Hamburg.

Casey sicherte sich bei der prominent besetzten Omega Dubai Desert Classic den 20. Turniersieg seiner Karriere, den ersten seit seinem Erfolg bei der Porsche European Open. Wie vor knapp eineinhalb Jahren in Hamburg lieferte sich Casey auf der Finalrunde ein Duell mit dem Schotten Robert MacIntyre – und erneut setzte sich der erfahrene Routinier gegen den jungen Shooting-Star durch. In der Weltrangliste nähert sich der Porsche-Markenbotschafter dank seines 15. Titels auf der European Tour wieder den Top Ten der Weltrangliste.

Paul Casey: “So darf es gerne weitergehen”

„Das ist wirklich ein spezieller Sieg in so einem Weltklassefeld“, sagte Casey. „Aber ich habe hart dafür gearbeitet. Dass es gleich zu Beginn des Jahres nun so gut läuft, macht mich dennoch sprachlos. Ich bin so glücklich, mit neuen Partnern wie Porsche an meiner Seite gleich so erfolgreich zu sein. So darf es gerne weitergehen.“

Bei extrem schwierigen Bedingungen mit starkem Wind im Emirates Golf Club war Casey als Führender in den Finaltag gestartet und verteidigte seinen Vorsprung souverän bis ins Clubhaus. Es ist sein bereits vierter Sieg im Mittleren Osten, eine Bestmarke im Profigolf. Grundlage für seinen ersten Sieg im ersten Start auf der European Tour in diesem Jahr waren 29 sehr starke Löcher ohne Schlagverlust von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag, auf denen er zwölf Schläge unter Par blieb. Mit einem Gesamtergebnis von 17 unter Par distanzierte Casey am Ende den Südafrikaner Brandon Stone um vier Schläge, MacIntyre auf Rang drei gar um fünf Schläge und reihte sich damit ein in die Gruppe bedeutender Golf-Größen, die in Dubai bereits erfolgreich waren.

Paul Casey und Porsche

Der Triumph folgt einem starken achten Rang zum Jahresauftakt auf der US PGA Tour und ist der erste Titel Caseys als Porsche-Markenbotschafter. Seit September des vergangenen Jahres präsentiert der 43-Jährige das Porsche-Logo auf seinem Bag. Zudem teilt er als Experte und leidenschaftliche Porsche-Anhänger bei Events sein Wissen im Golf- und Sportwagenbereich. Zuletzt begeisterte er die Mitglieder des Porsche Golf Circle im Dezember bei einem Online-Event, in dem er exklusiv Fragen der Community beantwortete, dabei mit Porsche-Wissen glänzte und seine Erfahrung aus 20 Jahren Profigolf teilte.

Seit knapp zwei Jahrzehnten ist Casey in der Weltspitze zu finden. Er war die Nummer drei der Welt, zuletzt Stammgast in den Top 20 und gewann drei Mal den Ryder Cup. Der Kontinental-Wettbewerb ist neben den Majors auch dieses Jahr das große Ziel des Mannes aus Gloucestershire im Südwesten Englands, der mit seiner Familie inzwischen in Scottsdale, Arizona, lebt und sowohl auf der European Tour und der US PGA Tour zuhause ist. Dieses Ziel rückt nach dem Sieg in Dubai ebenso näher wie ein möglicher Start bei den Olympischen Spielen in Tokio. Casey hat bereits seine Teilnahme bei den diesjährigen Porsche European Open vom 3. bis 6. Juni auf Green Eagle Golf Courses bestätigt und freut sich auf die Titelverteidigung in Deutschland.

U.COM Event übernimmt Porsche European Open

Eindrucksvolles Zeichen für Spitzengolf in besonderen Zeiten

U.COM Event ist neuer Veranstalter der prestigeträchtigen Porsche European Open. Ein Dreijahresvertrag mit der European Tour und Titelsponsor Porsche garantiert die Fortführung eines der traditionsreichsten Turniere im europäischen Profigolf bis 2023 und ist gleichzeitig ein Bekenntnis zu hochklassigem Golfsport in Deutschland. Vom 3. bis zum 6. Juni 2021 werden die Top-Golfer bei der dann sechsten Austragung der Porsche European Open zum vierten Mal auf dem anspruchsvollen Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses vor den Toren Hamburgs abschlagen. Das Preisgeld beträgt 1,2 Millionen Euro. Titelverteidiger Paul Casey, dreimaliger Ryder-Cup-Champion und frühere Nummer drei der Welt, hat seine Teilnahme bereits zugesagt.

„Die Übernahme der Porsche European Open ist für uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Dirk Glittenberg, Geschäftsführer der U.COM Event. „Wir leben und lieben den Golfsport und wollen helfen, ihn in Deutschland weiterzuentwickeln und gleichzeitig neue Eventerlebnisse schaffen, die über den Wettbewerb hinausreichen. Gemeinsam mit unseren Partnern möchten wir auf der tollen Anlage von Green Eagle Golf Courses bestehende und neue Golf- und Event-Fans begeistern und dabei diesen wunderbaren Sport zugänglich und vor allem unterhaltsam präsentieren.“

Wertvolle Erfahrung als Veranstalter und Promoter

U.COM Media und die Porsche AG arbeiten seit Jahren bereits erfolgreich beim Porsche Tennis Grand Prix zusammen. Von dieser gemeinsamen Erfahrung sollen die Porsche European Open ebenso profitieren wie von der langen Geschichte der U.COM Event als internationalem Turnierveranstalter. Seit mehr als zehn Jahren ist die Düsseldorfer Agentur Partner der European Tour, unter anderem als Co-Promoter beim Portugal Masters und den Golfsixes in Cascais. Zudem fungiert die U.COM Event als Promoter der Magical Kenya Ladies Open auf der Ladies European Tour und im Tennis als Veranstalter der ATP 250 Millennium Estoril Open. Ausgezeichnet wurde die Arbeit 2015 mit dem ATP Award of Excellence im Bereich Best Marketing & Promotion Event.

„Sportevents sind heute sehr viel mehr als das Treffen von Topathleten. Sie sind gesellschaftliche Großereignisse, bei denen Menschen in der Gemeinschaft vielfältig begeistert werden“, so Dirk Glittenberg. „Das alles hat uns speziell im Jahr 2020 sehr gefehlt. Mit dem Glauben an bessere Rahmenbedingungen 2021 freuen wir uns umso mehr auf drei großartige Jahre Porsche European Open.“

Keith Waters, Chief Operating Officer der European Tour, sagt: „Wir freuen uns, dass sich eine Marke, die derart für Exzellenz steht, langfristig in diesem Sport engagiert. Damit ist das Turnier in der Lage, seine anhaltend positive Entwicklung fortzusetzen. Die Porsche European Open werden auf der Anlage der Green Eagle Golf Courses unter der neuen Leitung von U.COM, die eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz bei der Durchführung von Sportevents in der ganzen Welt und insbesondere in Deutschland vorweisen kann, weiter wachsen”.

Langer, Faldo, Woosnam, Norman, Westwood

Von 1978 bis 2009 waren die European Open, ausgetragen in England und Irland, elementarer Bestandteil des Turnierkalenders der European Tour. Zu den Titelträgern in dieser Zeit gehören Bernhard Langer, Sir Nick Faldo, Ian Woosnam, Greg Norman und Lee Westwood. Nach fünfjähriger Pause kehrte das Event 2015 als Porsche European Open zurück und findet seither in Deutschland statt.

 

Porsche verlängert Titelsponsoring für die PEO

Weltklassegolf trifft auf kraftvolle Sportwagen – und das für weitere drei Jahre.

Die Porsche AG bleibt bis 2023 Titelsponsor der Porsche European Open und setzt mit ihrem Bekenntnis für den prestigeträchtigen Wettbewerb auf der European Tour in diesen besonderen Zeiten ein Zeichen für Spitzengolf in Deutschland und Europa. Vom 3. bis zum 6. Juni 2021 werden die Top-Golfer bei der dann sechsten Austragung der Porsche European Open zum vierten Mal auf dem Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses vor den Toren Hamburgs abschlagen. „Die Porsche European Open stehen für Spitzensport auf höchstem Niveau und für mitreißende Erlebnisse – und das gleichermaßen für die Fans und die teilnehmenden Weltklassegolfer”, sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Porsche AG. „Dieses herausragende Sportereignis wollen wir Golfbegeisterten auch in Zukunft bieten. Hamburg ist dafür optimal: die Hansestadt hat eine lange Tradition im Golfsport und ist Heimat vieler Fans der Marke Porsche.”Gemeinsam mit dem neuen Turnierveranstalter U.COM Event aus Düsseldorf freut sich der Sportwagenhersteller bereits über die erste prominente Spielerzusage: Paul Casey, Porsche-Markenbotschafter und Sieger der Austragung 2019, wird nach der Corona-bedingten Absage des Turniers 2020 wieder am Start sein. „Es war ein unglaubliches Gefühl, dieses für mich sehr besondere Turnier zu gewinnen”, so der Engländer. „Meine Helden sind alle auf diesem Pokal der Porsche European Open verewigt. Es war eine der besten Erfahrungen mit tollen Fans. Umso mehr freue ich mich, dass ich 2021 bei diesem bedeutenden Turnier dabei sein kann.”

Porsche im Golfsport
Seit 2015 ist Porsche Titelsponsor der zur European Tour zählenden Porsche European Open und engagiert sich seit 2019 mit Automobil-Partnerschaften bei drei Turnieren auf der Asian und European Tour erfolgreich im Profigolfsport. In diesem Jahr unterstützte Porsche darüber hinaus den UK Swing mit der Initiative „Golf for Good” der European Tour. Zudem richtet der Sportwagenhersteller seit mehr als drei Jahrzehnten den Porsche Golf Cup aus. Die Turnierserie zählt zu den erfolgreichsten Kundenevents des Unternehmens. 1988 erstmals in Deutschland ausge-tragen, hat sich der Porsche Golf Cup zu einer internationalen Veranstaltung entwickelt, an der zuletzt mehr als 17.000 Porsche-Kunden in 261 weltweit ausgespielten Qualifikationsturnieren teilgenommen haben. Großen Erfolg feiert der Porsche Golf Circle, eine internationale und App-basierte Community für golfbegeisterte Porsche-Kunden, die 2017 ins Leben gerufen wurde. Seit diesem Jahr ist zudem Weltklassegolfer Paul Casey als erster Markenbotschafter aus dem Golfsport Teil der Porsche-Familie.